Produktionsstandort
Aktuelle Bauprojekte
Gestellrückholservice


Unsere Produkte

Die H. Krause GmbH & Co. KG produziert in hochmoderner Fertigung, unter anderem:

  • Fenster und Türen aus Kunststoff
  • Fenster und Türen aus Aluminium
  • Lichtdachkonstruktionen aus Aluminium
  • Vordächer
  • Pfosten- Riegel-Fassaden
  • Balkonverglasungen
  • T30, F30, T90 und F90-Elemente
  • Rauchschutz- und Automatiktüren
  • Wintergärten

Natürlich alles maßgefertigt.
 
Wenn Sie sich für Rollläden, Insektenschutz, Fensterbänke oder Vorsatzsprossenrahmen interessieren, helfen wir Ihnen ebenfalls gern weiter.

Alles aus einer Hand: Angebotserstellung, Werkplanung, Fertigung, Montage, Baustellen-betreuung und Service.



Lärmschutz - Wenn Lärm krank macht...
Die Außenwelt erzeugt Lärm und dieser macht nicht vor der Haustür Halt. Wer an einer verkehrsreichen Straßen lebt, weiß:
Das Gehör lässt sich nicht abschalten, denn der Hörnerv arbeitet selbst im Schlaf. Mehr als 30% der Bevölkerung sind im Schlaf einem permanenten Geräuschpegel von über 50 dB ausgesetzt. Das ist gut 2,5-mal mehr als die empfohlenen 20 dB. Zu viel Schall - in Stärke und Dauer - kann Herz-Kreislauferkrankungen, nervliche Überreiztheit und Konzentrationsschwäche hervorrufen. Effektiver Lärmschutz erhöht somit die Lebensqualität nachhaltig.


Bei der Verbesserung des Schallschutzes im eigenen Heim stehen Fenster an erster Stelle. Schallschutz gehört neben dem energiesparenden Wärmeschutz und der sicherheitsrelevanten Einbruchhemmung zum Leistungsspektrum moderner Fenster und Fassaden. Doch erreicht wird die gewünschte Wirkung nur, wenn sowohl die eingesetzten Elemente als auch die Qualität der Montage den Anforderungen der jeweiligen Schallschutzklasse entsprechen. Denn je schwerer und elastischer die Scheibe, desto höher der Schalldämmwert und das Gewicht.


Die Ansprüche an die Fensterrahmenkonstruktion sind damit erheblich. Stabilität, Ausreißfestigkeit und Statik gehören zu den zu erfüllenden Anforderungen. Aber nur der fachgerechte Einbau garantiert eine einwandfreie Funktion.
 



Wärmeschutzfenster als erster Schritt einer energetischen Gebäudesanierung
Steigende Energiepreise und Klimawandel zeigen deutlich die Notwendigkeit für eine energetische Gebäudesanierung.

Doch wo findet man als Eigenheimbesitzer den Einstieg, wo lohnt sich eine Investition? Optionen, die den Immobilienwert erhöhen und den Energieverbrauch senken, gibt es viele. Einen wichtigen und oft unterschätzen Aspekt stellt die Erneuerung der Fenster dar. Statistiken zufolge sind sie mit bis zu 40 Prozent am Gesamtwärmeverlust eines Hauses beteiligt. Dabei ist der Energieverlust eines einfachverglasten Fensters ca. vier- bis zehnmal höher als bei einem Fenster mit Wärmeschutzverglasung. Um einen effizienten Energieeinsatz in den eigenen vier Wänden zu gewährleisten, sollte die Fenstermodernisierung vor dem Heizungstausch erfolgen. Denn erst wenn die Außenhülle des Gebäudes saniert ist, lässt sich die neue Heizungsanlage optimal an die neuen Gegebenheiten anpassen.

Der fachgerechte Einbau neuer Fenstersysteme mit modernem Wärmeschutzglas und hoch dämmendem Profilrahmen lohnt sich also dreifach: Energieverluste können deutlich reduziert werden, die CO2-Emissionen werden gemindert und das körperliche Wohlbefinden gesteigert. Das senkt die Energiekosten, schützt die Umwelt und sorgt für eine bessere Lebensqualität.



Einbruchschutz- Effektiver Einbruchschutz mit einbruchhemmenden Fenstern.
Fenster und Fenstertüren sind die häufigsten Einstiegspunkte von Einbrechern. Oftmals wähnen sich Haus- und Wohnungseigentümer schon in Sicherheit, wenn die Türen gut verriegelt und die Fenster geschlossen sind.
Doch Fenster und Fenstertüren mit einfachen Beschlägen können von Einbrechern schnell geöffnet werden. Die häufigste Einbruchmethode ist mit 70 Prozent das mechanische Aufhebeln. Die Täter benötigen meist weniger als eine Minute, um sich Zugang zu verschaffen. Dabei gehen sie den Weg des geringsten Widerstandes, meist durch ungesicherte Fenster bzw. Wohnungs- und Fenstertüren. Deshalb ist Vorbeugung wichtig.


Effektive Einbruchsprävention erreicht man durch den Einbau von einbruchhemmenden Fenstern und Fenstertüren, deren Gesamtkonstruktionen aus Rahmen, Beschlag und Verglasung keine Schwachpunkte aufweisen. So genannte Pilzbolzen sind rund um das Fenster angeordnet und greifen beim Verschließen in stabile, mit dem Rahmen verschraubte Sicherheitsschließbleche. Die T-Form der Pilzbolzen verhindert so das Aufhebeln des Fensters. Der Fenstergriff sollte abschließbar sein. Wer einfache Standardfenster hat, kann sich allerdings die abschließbaren Griffe sparen, denn sie alleine bieten keinen Aufhebelschutz. Ein weiteres Kennzeichen von einbruchhemmenden Fenstern ist das eingebaute durchwurfhemmende, einbruchsichere Mehrscheiben-Isolierglas.
 

Das springt zwar auch, aber eine elastische Folie zwischen den Scheiben hält die Splitter zusammen und verhindert so das problemlose Einsteigen.

Wer wissen will, wie es um seine eigene Sicherheit am Haus bestellt ist, sollte den Fensterfachmann in seiner Nähe ansprechen.

Der Fensterfachbetrieb analysiert zunächst den Sicherheitsbedarf vor Ort und ermittelt die Sicherheitsanforderungen, die je nach Lage und Beschaffenheit sehr unterschiedlich sein können.

H. Krause GmbH & Co.KG  Güstower Strasse 23 - 17291 Prenzlau
Tel.: 039 84 - 85 650  Fax: 039 84 - 85 65 85

Startseite/HOME Kontakt/Anfragen Kunden Login - Interner Bereich Referenzen Webseite als Lesezeichen speichern CE-Zeichen Hinweise, Wartung u. Pflege Balkon- und Terrassenverglasungen Wintergärten Fassaden Speziallösungen Türen Fenster Unsere Produkte Kontakt/Anfragen Datenschutz Allgemeine Geschäftsbedingungen Impressum